Über Uns

Wir sind ein klassischer Familienbetrieb. Bereits die 4. Generation arbeitet nun am Familienunternehmen. 1959 erwarb Therese März das „alte Gasthaus“, ein Großteils hölzernes Gebäude. Nur der Ursprüngliche Teil des Hauses war aus Stein, dieser war allerdings nicht besonders groß. Wie die Zeit damals eben war, wurde im Laufe der Jahre immer wieder ein Teil angebaut, bis das zuletzt bekannte Gebäude entstanden war.



Historisches

Das Gasthaus zum Agnesbrünnl hat eine sehr lange Geschichte. Schon am Anfang des vorigen Jahrhunderts befand sich am jetzigen Standort eine Gastwirtschaft. Wanderer und Pilger, welche das Agnesbrünnl aufsuchten, fanden hier Obdach und Verköstigung. Das "Alte Gasthaus" auf der Jägerwiese, auch "Gasthaus zum Agnesbrünnl" genannt, wurde 1959 von Frau Theresia März erworben. Es gab kein Fließwasser, keinen elektrischen Strom und dadurch auch keine Kühlanlagen, kein Gas und keine der Zeit entsprechenden sanitären Anlagen. Also wurden mit der Übernahme auch gleich umfangreiche Bauarbeiten begonnen. Eine Wasserversorgung wurde eingerichtet, für die Stromversorgung wurde von der Aussichtswarte am Hermannskogel bis zum Gasthaus ein Kabel verlegt, es wurden für die Gasversorgung ein Gastank und für die Abwässer eine vollbiologische Kläranlage gebaut. Einige Jahre später wurde begonnen einen Neubau zu errichten. Ein tolles, großes Haus, auf dem neuesten Stand der Technik mit fließendem Wasser, Elektrischen Anlangen, Fliesenböden und vielem mehr. 1972 wurde das "Neue Gasthaus" eröffnet


Team

Sabine & Bernhard März
Heidelore Dietrich
Helmuth
Norbert
Markus
Robert
Heinrich